Druckplatten

Druckplatten werden für die Produktion im Offsetdruck benötigt, wobei für jede Farbe eine Platte hergestellt wird. Das Druckbild und die Texte sind auf den Druckplatten lesbar, da diese zuerst seitenverkehrt auf ein Gummituch als Zwischenträger übertragen werden und von dort dann wieder lesbar auf das Papier. Die Druckplatten werden vorab in der Druckvorstufe entweder positiv oder negativ belichtet:

  • Bei der positiven Belichtung entfernt der Laser alle Stellen, die nicht bedruckt werden sollen.
  • Bei der negativen Belichtung härtet der Laser alle Stellen aus, die bedruckt werden sollen.

Die Stellen, die nicht gehärtet sind und demnach nicht gedruckt werden, werden im Plattenbelichter abgewaschen. Dadurch entstehen auf den Druckplatten helle und dunkle Flächen, durch die der Druck ermöglicht wird:

  • Die hellen Flächen weisen Farbe ab und nehmen Wasser auf, diese werden nicht bedruckt.
  • Die dunklen Flächen nehmen Farbe auf und weisen Wasser ab, werden also bedruckt.

Die Druckplatten bestehen aus hochreinem Aluminium. Sie können immer nur einmal verwendet werden und reichen für ca. 100.000 Drucke. Nach dem Druck werden die Platten entsorgt und recycled.


Druckplatten im Belichter
Druckplatten im Belichter
Bedruckte Druckplatten
Bedruckte Druckplatten

<< zum Drucklexikon